Meere brauchen Hilfe!

Die faszinierende Vielfalt der Ozeane ist unter enormen Druck geraten

  • Überfischung durch Fangflotten der industrielle Fischerei
  • industrielle Nutzung von Rohstoffen wie Erdgas, Erdöl oder Mangan
  • intensiver Schiffsverkehr
  • zunehmende Vermüllung und Verschmutzung, z.B. mit Plastikmüll und Chemieabfällen
  • hoher Eintrag von Nährstoffen aus der Landwirtschaft
  • Klimawandel
  • Offshore-Windkraft
  • Bioinvasoren
  • Munitionsaltlasten
  • touristische Übernutzung

Der Raubbau an den Meeren, die Übernutzung sämtlicher mariner Ressourcen dürfen so nicht weitergehen!

Es hat nur wenige Jahrzehnte gedauert, bis der Mensch es geschafft hat, die größten und ältesten Lebensräume unseres Planeten bis an die Belastungsgrenze und darüber hinaus auszubeuten.

 Jahresrückblick 2017

Setzen auch Sie sich mit Ihrer Spende, Sachspende oder Zustiftung für den Schutz der Ozeane ein!

 

Ein Klick aufs Bild führt Sie zu unseren Meeresschutz-Füllanzeigen

Füllanzeige Deutsche Stiftung Meeresschutz Motiv 'Baby-Robbe 2' A5 quer.