Kampagne gegen Öl- und Gasförderung

Rettet die Adria!

Seit Herbst 2014 unterstützt die Stiftung eine internationale Kampagne gegen die Pläne der kroatischen Regierung in der Adria großflächig Offshore Öl- und Gasförderanlagen bauen zu lassen. Eine Katastrophe wie 2010, als die Ölförderplattform „Deep Water Horizon“ im Golf von Mexiko – der 12 mal größer ist als die Adria – explodierte und unterging, würde das gesamte Ökosystem der relativ kleinen, umschlossenen Adria irreparabel zerstören.

Tourismus (ein Großteil des kroatischen Bruttoinlandsprodukts wird im Tourismus erwirtschaftet) und Fischerei wären ruiniert, Meeresflora und -fauna, darunter die letzten Delfine der Adria, hätten keine Überlebenschance.

Offshore-Bohrungen belasten die Umwelt in mehrfacher Hinsicht und schädigen Flora und Fauna in großem Ausmaß. In fast jeder Betriebsphase besteht Verschmutzungsgefahr, Öl und giftige Chemikalien gelangen ins Wasser