Phänomenen auf der Spur

Auf dieser Seite stellen wir Skurriles und Unglaubliches aus der Welt der Meere vor. Mit diesen aus unzähligen Beispielen ausgewählten Geschichten möchten wir deutlich machen, wie wichtig es ist, um den Erhalt der Arten und ihrer Lebensräume zu kämpfen. Die Meereswelt ist voller Wunder und vieles von ihr droht zu verschwinden, bevor wir es überhaupt kennenlernen konnten.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Meere auch in Zukunft voller Wunder sind, egal ob sie klein oder groß sind. Machen Sie mit! Unterstützen Sie uns und unsere Projektpartner.

Meeresretter werden!

Hätten Sie gewusst, dass die schwerste Knochenfischart fast 3 Tonnen auf die Waage bringen kann und aussieht wie eine Scheibe? Oder dass unsere heimischen Seehunde früher häufig auf Entdeckungsreisen durch den Rhein oder die Elbe weit ins Landesinnere schwammen? Heute kommt das nur noch selten vor. Es ist jedes Mal eine Sensation.

Auch die ungewöhnliche Kooperation zwischen brasilianischen Fischern und Großen Tümmlern beim gemeinsamen Fischfang verblüfft Fachleute und Laien gleichermaßen. Doch die Tradition dieser über 100 Jahre alten einzigartigen Mensch-Tier-Kooperation droht auszusterben.

Wussten Sie, dass es einzelgängerische Delfine gibt, die lieber in der Nähe von Menschen als zusammen mit ihren Artgenossen leben? Das hat es auch bei uns in der Ostsee schon gegeben.

Und warum einige Schwertwale aus der Population der Gibraltar-Orcas es sich in den Kopf gesetzt haben, Segelboot-Ruder so lange zu malträtieren, bis das Boot manövrierunfähig ist, wird wohl für immer eines der vielen ungelösten Rätsel der Meere bleiben.

Gestrandete Grindwale in Neuseeland

Warum stranden Wale?

Eines der großen Rätsel der Meere. Meist bleiben die Ursachen im Verborgenen.

Buckelwalmutter mit Baby aus „Das geheime Leben der Wale“ von National Geographic.

Großwale in der Ostsee?

Welche Arten wurden in der Ostsee bereits entdeckt?

Das Laufen auf der Schwanzflosse ist ein antrainiertes, nicht natürliches Verhalten.

Wilde Delfine können Schwanzflossen-Laufen?

Nach 30 Jahren lösten Forscher das Rätsel

Buckelwalmutter mit Baby aus „Das geheime Leben der Wale“ von National Geographic.

Großwale in der Ostsee?

Welche Arten wurden in der Ostsee bereits entdeckt?

Junge Bullenhaie aus dem Fluss Rewa (Fidschi) mit roten Augen.

Das Rote-Augen-Projekt

Warum haben neugeborene Bullenhaie im Fluss Rewa (Fidschi) rote Augen?

Springender Grauwal

Grauwale im Atlantik?

Wie kann das sein? Sie sind im Atlantik seit über 300 Jahren ausgestorben.

Bullenhai vor Fidschi.

Große Haie in Flüssen?

Bullenhaie sind die einzigen Großhaie, die auch im Süßwasser leben können. Wie machen sie das?

Riesengeigenrochen – Großer Geigenrochen (Rhynchobatus djiddensis)

Geigenrochen, Gitarrenfische?

Weder sehen sie aus wie Haie noch wie Rochen. Eher wie etwas dazwischen.

Unechte Karettschildkröte unter Wasser

Warum beißen Meeresschildkröten Menschen?

Manchmal greifen die friedlichen Meeresreptilien Menschen an. Woran liegt das?

Maugea-Rochen am Meeresboden in Macquarie Harbour, Tasmanien.

Maugea-Rochen aus Tasmanien

Leben seit über 150 Millionen Jahren in einer kleinen Bucht. Endet die Reise der lebenden Fossilien jetzt?

Brasilien: Delfine helfen Fischern

Delfine helfen Fischern

In Brasilien gibt es ein fast einzigartiges Phänomen: Spezialisierte Große Tümmler kooperieren mit Fischern. Doch die Jagdkultur droht auszusterben.

Früher sah man Seehunde oft in Flüssen.

Seehunde in Rhein und Elbe

Früher schwammen die kleinen Robben aus der Nordsee oft in Flüsse. Heutzutage ist es jedes Mal eine Sensation.

Mondfisch vor Fischernetz

Schwerster Knochenfisch

ist ein bei den Azoren gefundener Mondfisch. Er wog fast 3 Tonnen!

Beschädigtes und gesunkenes Segelboot vor Portugal nach einem Orca-Angriff.

Orca-Angriffe auf Segelboote

Kulturelle Entwicklung des „Bootestoppens“ bei den Gibraltar-Orcas?

Eckernförder Delfin Sandy

Solitärdelfine – Lone Ranger

Warum werden Delfine zu Einzelgängern und suchen aus freien Stücken die Nähe zu Menschen?

Edle Steckmuschel

Größte Muschel Europas

ist die Edle Steckmuschel mit 1,2 m. Sie kann über 50 Jahre alt werden.

Ein schwimmendes Kopfloses Hühnermonster.

Träumer der Tiefsee

Das Kopflose Hühnermonster ist eine Seegurke, die schwimmen kann.

Fechtende Narwale.

Einhorn der Meere

Die sagenumwobenen Narwale sind Ursprung der Einhorn-Legende.

Kleine Meerestiere, großes Leid ↗

Auch kleine Meerestiere müssen mit Respekt behandelt werden. Vielfach aus Unwissenheit werden beim Strandurlaub Seesterne, Seepferdchen, Muscheln, Krebse und kleine Fische aus ihrem Lebensraum entfernt. Auch wenn das nur für kurze Zeit geschieht, es endet meist tödlich für die Tiere.

Titelfoto: Federschwanzrochen im Roten Meer von Julia Seeling