Hilferuf aus dem Robbenzentrum

Moin,

wir da oben sind Kleiner Onkel & Judith, zwei Seehundbabys aus dem Poolraum im Robbenzentrum in Wyk auf der Nordseeinsel Föhr. Eines Tages sind unsere Mütter einfach nicht mehr wiedergekommen. Doch liebe Menschen vom Robbenzentrum retteten uns vor einem einsamen Tod im Watt. Hier geht es uns nun gut. Es gibt genug zu fressen und in den Pools können wir prima schwimmen üben. Doch jetzt haben wir ein echt nasses Problem: Unser Poolraum leckt!
-> WEITERLESEN <-

Robbenzentrum Föhr

Hilfe für Robben in Not

Sie sind da, wenn eine kleine Robbe die Mutter verloren hat oder kranke Robben Hilfe benötigen – die Helfer vom Robbenzentrum Föhr. Doch in Coronazeiten hatte es auch das Zentrum schwer, wenn Einnahmen ausbleiben, weil beispielsweise Besucher nicht mehr kommen dürfen.

Doch die Arbeit muss weitergehen! Daher freuen wir uns, die wichtige Arbeit des Robbenzentrums seit Mai 2020 unterstützen zu können. -> WEITERLESEN <-

Whalewatching-Beobachtungsstation La Gomera: Update

Projekt “Landgestützte Beobachtung von Walen und Delfinen vor La Gomera”

2017 förderte die Stiftung das Projekt Permanente Station zur landgestützten Beobachtung von Delfinen und Walen auf La Gomera des gemeinnützigen Vereins MEER e. V. aus Berlin. Es ist die erste derartige Station auf den Kanaren. Sie befindet sich ca. 150 m über dem Meeresspiegel im Süden der Insel, nahe dem Valle Gran Rey. Hier ist der Ausgangspunkt für die meisten Whalewatching-Touren vor La Gomera. Ziel ist es vor allem, den Walbeobachtungstourismus der Whalewatching-Anbieter vor La Gomera in naturverträglichere Bahnen zu lenken.

Was hat sich ein Jahr nach Einrichtung der Station getan? Ein Bericht von Fabian Ritter, Meeresbiologe und Vorsitzender von MEER e. V. -> WEITERLESEN <-

Sieg für die Wale: Walfang bleibt verboten

Vom 10. bis 14. September 2018 fand im brasilianischen Florianópolis die 67. Tagung der Internationalen Walfangkommission (IWC) statt. Erneut stand das weltweite Walfangverbot auf dem Spiel . Doch die Walschützer siegten. Japans Antrag wurde mit 41 zu 27 Stimmen abgelehnt! Neben den klassischen Walfangbefürwortern Island und Norwegen unterstützten vor allem Länder aus Afrika und dem asiatischen Raum den Antrag für den Walfang. Doch es wurde ein Sieg für die Wale! -> WEITERLESEN <-