Hilferuf aus dem Robbenzentrum

Moin,

wir da oben sind Kleiner Onkel & Judith, zwei Seehundbabys aus dem Poolraum im Robbenzentrum in Wyk auf der Nordseeinsel Föhr. Eines Tages sind unsere Mütter einfach nicht mehr wiedergekommen. Doch liebe Menschen vom Robbenzentrum retteten uns vor einem einsamen Tod im Watt. Hier geht es uns nun gut. Es gibt genug zu fressen und in den Pools können wir prima schwimmen üben. Doch jetzt haben wir ein echt nasses Problem: Unser Poolraum leckt!

Das ist auf Dauer sehr unangenehm. Klar, als Seehunde lieben wir das Wasser, liegen zum Schlafen und Dösen aber gerne im Trockenen, damit wir nicht auskühlen. Wir sind ja noch sehr klein und haben keine dicke Fettschicht, die uns isoliert.

Nun sind einige Leitungsverbindungen undicht, und es tropft auf den Boden unter den Pools. Außerdem streikt jetzt auch noch der Abfluss eines Pools. Deshalb können wir und unsere Kameraden hier nur noch drei Pools zum Schwimmen nutzen.

Doch Abhilfe ist in Sicht. Die Deutsche Stiftung Meeresschutz will uns jetzt unter die Flossen greifen, doch noch reichen die Mittel nicht.

Helfen Sie uns, das Ziel von 2.300 € Spenden zu erreichen?

Das wäre wirklich großartig, herzlichen Dank schon mal!

Tschüss denn, eure Kleiner Onkel & Judith aus dem Poolraum im Robbenzentrum in Wyk
Die Seehundbabys Kleiner Onkel und Judith liegen zusammen im Poolraum im Robbenzentrum Föhr.