Lederschildkrötenweibchen kehren zurück

Wir alle waren sehr gespannt. Würden die Lederschildkrötenweibchen zur Eiablage zurück nach Sipora kehren? Denn in der Nistsaison 2019/20 ließ sich leider kein Einziges auf der vor Westsumatra liegenden Insel blicken. Doch im Artenschutz braucht man einen langen Atem, besonders bei dieser Meeresschildkrötenart. Denn die riesigen Reptilien fallen nicht nur mit ihrer Größe, sondern auch bei der Standorttreue aus dem Rahmen. Lederschildkrötenweibchen wechseln immer mal wieder ihre Niststrände.

Dann, im Januar 2021, kehrten sie tatsächlich zurück. Es ist immer wieder ein fantastischer Anblick, wenn so ein um die 700 kg schweres Meeresreptil schwerfällig aus der Brandung heraus an den Strand robbt, um einen geeigneten Platz für ein Nest zu finden.

Das große Krabbeln

Lederschildkrötenweibchen zurück auf Sipora: Arbeiter in der Aufzuchtstation für Lederschildkroeten auf Sipora.

Einheimische finden Arbeit in der Aufzuchtstation.

Nur ein paar Wochen später ging das große Krabbeln los. In der Brutstation (Hatchery) des Projekts konnten sich die kleinen Lederschildkröten geschützt entwickeln und schlüpfen, um dann in großer Eile Richtung Meer zu krabbeln.

Von da an sind sie auf sich gestellt, auf dem Weg in eine ungewisse Zukunft.

Messbare Erfolge für bedrohte Meeresschildkröten

Die Insel Sipora ist nun seit drei Jahren ein sicherer Ort zur Eiablage für die größten Meeresreptilien. Aber auch andere Arten wie Oliv-Bastardschildkröten und Grüne Meeresschildkröten, die jedes Jahr zur Eiablage hierhin kommen, profitieren von dem Schutzprojekt.

Ein Lederschildkrötenweibchen legt etwa 100 Eier in ihr Nest, davon sind allerdings nur ca. 75 fruchtbare Eier. Denn zusätzlich zu den normalen, fruchtbaren Eiern legen die Weibchen immer eine größere Anzahl unbefruchteter Eier ab, die ungefähr ein Viertel des Geleges ausmachen.

Lederschildkrötenweibchen zurück auf Sipora: Geschlüpfte Nistlinge in der Aufzuchtstation bei Nacht.

Geschlüpfte Nistling in der Aufzuchtstation auf Sipora.

Aus den 75 befruchteten Eiern eines Nestes schlüpfen in der Hatchery dann durchschnittlich ca. 60 Lederschildkrötenbabys. Das entspricht einem Schlupferfolg von 80 %.

Da in diesem Frühjahr 12 Weibchen zur Eiablage auf die Insel kamen, schlüpften in der Nistsaison 2020/21 somit mindestens 720 Lederschildkrötenbabys. Ein großartiger Erfolg!

Auf Sipora werden keine Nester mehr geplündert oder an Land befindliche Weibchen getötet. Artenschutz funktioniert, wenn man beharrlich ist, sein Ziel konsequent verfolgt und die einheimische Bevölkerung unmittelbar einbindet und beteiligt.

Portrait Lederschildkrötenweibchen.

Fotos: Turtle Foundation