Meeresschutzgebiete – Übersicht

Voraussichtliche Lesedauer: 13 minutes

Es besteht nicht der geringste Zweifel. Meeresschutzgebiete (Marine Protected Areas/MPAs) sind entscheidend sind für die Bewahrung der ökologischen Vielfalt der Meere. Entscheidend für die Regeneration erschöpfter Fischbestände. Entscheidend für die Eingrenzung der Folgen der Klimakatastrophe.

-> WEITERLESEN <-

Zeitschrift Natur und Landschaft

Voraussichtliche Lesedauer: 2 minutes

In ihrer aktuellen Ausgabe thematisiert die Zeitschrift „Natur und Landschaft“ (Herausgeber Bundesamt für Naturschutz) den kritischen Status deutscher Meeresschutzgebiete in der Nordsee. Zwei große Krisen belasten Meere und Ozeane im globalen und lokalen Maßstab: Zum einen die Klimakrise, die zur fortschreitenden Erwärmung und Versauerung der Wasserkörper führt. Zum anderen die anthropogen bedingten massiven Belastungen der marinen biologischen Vielfalt. Hier muss mit den richtigen Maßnahmen zur Erhaltung der einzigartigen marinen Arten und Lebensräume gegensteuert werden. Wie steht es darum in unseren Nordsee-Meeresschutzgebieten?

-> WEITERLESEN <-

Keine neuen Antarktis-Schutzgebiete!

Voraussichtliche Lesedauer: 4 minutes

Wie bereits 2020 Jahr endete die Jahrestagung 2021 der Antarktis-Kommission (CCAMLR) mit einer großen Enttäuschung. Das fünfte Jahr in Folge scheiterte die Ausweisung von drei großen Antarktis-Schutzgebieten. Dies hatten unter anderem die Kampagne Antarctica2020, führende Wissenschaftler und 1,5 Millionen Menschen gefordert. Doch erneut blockierten China und Russland. Mit der Schaffung des 1,8 Millionen km2 großen „Weddel Sea“-Schutzgebietes wäre immerhin das größte Meeresschutzgebiet der Welt entstanden. Wie schon 2020 scheiterte die Staatengemeinschaft damit – wenn auch verspätet –, das Unterziel 14.5 des UN-Nachhaltigkeitsziels 14 „Leben unter Wasser“ (SDG 14) doch noch zu erreichen. Dieses sieht vor, dass bis Ende 2020 rund 10 % der Weltmeere unter Schutz stehen sollten.

-> WEITERLESEN <-

Neues Meeresschutzgebiet im Nordostatlantik

Voraussichtliche Lesedauer: 5 minutes

Am 1. Oktober 2021 wiesen die 15 Vertragsstaaten der Oslo-Paris-Konvention (OSPAR) zusammen mit der EU ein neues Meeresschutzgebiet für Seevögel auf der Hochsee im Nordostatlantik aus. Das „North Atlantic Current and Evlanov Sea basin“ (NACES) hat mit 600.000 km² ungefähr die Größe von Deutschland und Großbritannien zusammengenommen. Erstmals gelang es, ein Meeresschutzgebiet anhand von Vogelzugdaten zu identifizieren.

-> WEITERLESEN <-