Stark im Meeresschutz: BBNJ Jugendnetzwerk

Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten

Das BBNJ-Jugendnetzwerk (BBNJ Youth Network/BYN) ist ein internationales Netzwerk bestehend aus jungen Menschen, die sich politisch für den Schutz der Hochsee stark machen. Es wurde erst kürzlich gegründet. Anlass sind die zur Zeit stattfindenden Verhandlungen der Vereinten Nationen über ein globales Abkommen zum Schutz der Hochsee. Ein solches BBNJ-(Biodiversity Beyond National Jurisdiction)-Abkommen ist dringend notwendig. Denn die Hochsee liegt derzeit außerhalb nationaler Gerichtsbarkeit (Areas Beyond National Jurisdiction/ABNJ). Damit ist sie für nicht nachhaltige Ressourcenausbeutung geradezu prädestiniert.

-> -> -> weiterlesen

Walschutzgebiet vor Teneriffa

Vor der Küste der Kanareninsel Teneriffa gibt es nun das erste von der World Cetacean Alliance (WCA) als Walkulturerbe (Whale Heritage Site) anerkannte Walschutzgebiet mit nachhaltigem Whalewatching in Europa. Es liegt im Teno-Rasca-Meeresgebiet zwischen Teneriffa und La Gomera. Weltweit tragen damit jetzt vier Gebiete den besonderen Status eines Walkulturerbes.

-> -> -> weiterlesen

Schutz von Haien und Rochen in Indonesien

Der Banda-Archipel ist ein Hotspot der Biodiversität. Hier gibt es sie noch: die ebenso faszinierenden wie hochgradig bedrohten Bogenstirn-Hammerhaie. Aber auch viele andere Hai- und Rochenarten leben hier. Damit das so bleibt und sie eine Überlebenschance bekommen, unterstützen wir BandaSEA e. V. aus Bonn beim Haischutz im Meeresschutzgebiet Banda Islands Marine Protected MPA Network in Indonesien. Denn Haie haben in Indonesien einen schweren Stand. Hier werden weltweit die meisten gefangen.

Haie und Rochen in Indonesien langfristig schützen

2010 gründete ein engagiertes Team aus Meeresbiologen, Tauchlehrern und Projektmanagern mit langjähriger Asienerfahrung BandaSEA. Der Name stammt von den in der indonesischen Bandasee gelegenen Banda-Inseln (Bandas). Hier liegt der Fokus der Meeresschutzarbeit. So gehört auch der Schutz von Haien und Rochen sowie die Einrichtung von Meeresschutzgebieten zu den Kernaktivitäten.

-> -> -> weiterlesen

Rettungsplan für die Meere

Heute präsentieren 102 Umweltschutzorganisationen, darunter die Deutsche Stiftung Meeresschutz (DSM), Seas At Risk und die Surfrider Foundation Europe das „Blaue Manifest – Blue Manifesto – The Roadmap to a Healthy Ocean in 2030“. Der Rettungsplan für gesunde Meere beschreibt konkrete Maßnahmen. Nur wenn diese innerhalb von 10 Jahren umgesetzt werden, werde die zunehmende Zerstörung und Verschmutzung der Meere und Küsten umzukehren sein.

-> -> -> weiterlesen