Tourismus – Schifffahrt

Tourismus und Schifffahrt: Katamaran segelt vor Containerschiff

Gemessen am Zerstörungspotential des Trios aus Klimakatastrophe (steigende Meerestemperaturen und Meeresspiegel, Versauerung), Überfischung (direkte Vernichtung der Artenvielfalt) und Vermüllung (Plastikabfälle, toxische Gifte, kommunale und landwirtschaftliche Abwässer) scheinen Tourismus und Schiffahrt mit eher weniger dramatischen Auswirkungen auf die Meere verbunden zu sein. Doch das täuscht. Beide befeuern das tödliche Trio. Sie tagen erheblich zum Ausmaß der Biodiversitätskrise bei.

Seit 1992 hat die Seeschifffahrt weltweit um über 300 % zugenommen. Damit stieg auch der Anteil der Schifffahrt (inkl. Kreuzfahrtschiffen) an den weltweiten Treibhausgasemissionen (von 2,76 % im Jahr 2012 auf 2,89 % im Jahr 2018). Die internationale Handelsflotte besteht aus fast 100.000 Schiffen. Sie sind das Rückgrat der internationalen Warenströme. Es herrscht ein harter Wettbewerb. Da wurde lange Zeit keinerlei Rücksicht auf die Umwelt genommen.

Mittlerweile hat ein Umdenken eingesetzt. Im April 2018 beschloss die Internationale Schifffahrtsorganisation (IMO), die Menge der Treibhausgasemissionen in der Seeschifffahrt bis zum Jahr 2050 im Vergleich zu 2008 zu halbieren. Dabei sollen CO2-Emissionen bis 2050 bereits um 70 Prozent sinken. Ein ambitionierter und teurer Plan.

Tourismus konzentriert auf Küstenregionen und Kreuzfahrtschiffe

Bei den Tourismus-Folgen für die Meere z. B. durch den extrem umweltschädlichen Kreuzfahrt-Tourismus kommen wiederum landbasierte Auswirkungen durch den Druck auf massentaugliche Urlaubsregionen hinzu. Meist betrifft dies Küstenregionen wie Nord- und Ostsee oder das Mittelmeer. Vor der Coronapandemie besagten Prognosen, dass sich der Tourismus bis 2030 zur weltweit führenden Meeresindustrie entwickeln würde.

Beim Wildtier-Tourismus wird oft rücksichtslos auf Kosten von in diesem Segment beliebten Meerestieren wie Delfinen, Walen oder Walhaien vorgegangen. Dies hat direkt negative Folgen für die betroffenen Populationen.

Anderseits bietet nachhaltiger, sanfter Tourismus einen wesentlichen Anreiz für Küstenstaaten und die lokale Bevölkerung artenreiche Küstenökosysteme zu schützen oder wieder aufzubauen. Dafür setzen wir uns ein!

Meeresretter werden!

Direkte Auswirkungen der Seeschifffahrt

Neben den indirekt wirkenden negativen Folgen der Schifffahrt haben immer größere und schnellere Frachter und Kreuzfahrtschiffe auch ganz direkt wirkende Nachteile für die Meeresumwelt. Dazu zählen:

  • Lärmbelastung (Propeller, Motoren, andere Schiffsgeräusche);
  • Verschmutzung durch Abgase und illegale Einleitungen von Abwässern und Müll;
  • Einschleppen fremder Arten durch Anhaftungen am Schiffsrumpf oder durch das Ballastwasser;
  • Eintrag von Umweltgiften durch giftige Antifouling-Anstriche;
  • Kollisionen mit großen Meeressäugern

Artenführer

Cover der Broschüre bedrohte Artenvielfalt in der Adria

32 Meerestiere von Groß bis Klein vor: von Meeressäugern und Haien über Meeresschildkröten und Thunfische bis hin zu Seepferdchen.

Verhaltenstipps Mittelmeer Mönchsrobben

Seegras-Renaturierung↗

Als Urlauber in der kroatischen Adria können Sie dabei helfen, Seegraswiesen zu erhalten. Seegras schützt das Klima und die Artenvielfalt!

Weniger Plastik im Alltag ↗

Man kann mit viel weniger Plastik im Alltag auskommen – auch im Urlaub! Es ist ganz einfach und tut auch nicht weh.

Urlaub am Meer – Aktionstipps ↗

Beim Urlaub am Meer, an Küste und Strand oder beim Whalewatching kann man durch richtiges Verhalten viel zum Schutz der Meeresumwelt und der Meerstiere beitragen. 

Endlich Urlaub am Meer?

Doch noch einmal Walfang in Island

Eigentlich sollte der kommerzielle isländische Walfang bereits in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Das jedenfalls hatte die isländische Regierung im Sinn. Doch nun könnten isländische Harpunenkanonen zum letzten Mal Finnwale vor der Insel im Nordatlantik…

Meerestiere in der Adria 2021

Als auf Meeressäuger spezialisierte Veterinäre eilen unsere Partner von der Tierärztlichen Fakultät der Uni Zagreb zwar immer wieder auch Meeressäugern in Not zur Hilfe. Doch leider haben sie mehr mit toten als mit lebenden Delfinen…

Seehundjäger

Voraussichtliche Lesedauer: 12 Minuten Seehundjäger (Schleswig-Holstein) und Wattenjagdaufseher (Niedersachsen) erschießen an der deutschen Nordseeküste und auf den Nordseeinseln jedes Jahr viele Hundert kranke, verletzte oder verlassene, meist junge, Robben (Seehunde und Kegelrobben). Angeblich ersparen sie…

Delfine im Miami Seaquarium

Zu wenig Futter, vergammelter Futterfisch, Verletzungen, schmutziges Wasser: Das sind die Zustände in der Delfinhaltung im Miami Seaquarium, Florida (USA). Die für Tier- und Pflanzenschutzkontrolle zuständige APHIS-Behörde des US-amerikanischen Landwirtschaftsministeriums veröffentlichte jetzt die Ergebnisse einer…

1.400 Delfine sterben bei Färöer-Grindadráp

Voraussichtliche Lesedauer: 12 Minuten Auf den zu Dänemark gehörenden Färöer-Inseln endete am 15. September 2021 das Leben von mehr als 1.400 Weißseitendelfinen in einem Blutbad. Einheimische trieben die Meeressäuger in den Skálafjord auf der zweitgrößten…

Auftakt zur alljährlichen Delfintreibjagd

Der 1. September eines jeden Jahres markiert den Auftakt eines grausamen Geschehens: die sechs Monate dauernde Delfintreibjagd in Taiji. Dann treiben die dortigen Fischer vorbeiziehende Delfinschulen in die Meeresbucht von Taiji, um sie brutal abzuschlachten.…

Fahrverbot für Boote nach Orca-Angriffen

Das angriffslustige Verhalten von Schwertwalen vor der iberischen Atlantikküste gibt Forschern Rätseln auf. Auch wenn sich bei den Orca-Angriffen auf Boote bislang niemand ernsthafte Verletzungen zuzog, ergriff das spanische Verkehrsministerium temporäre Maßnahmen zur Sicherheit von…

Schiffe sollten langsamer fahren

Langsame Schiffe bringen viel für den Klimaschutz und die Meeresumwelt. Denn sie erzeugen weniger CO2 und andere Schadstoffe, wie Ruß, Schwefeloxide oder Stickoxide. Zudem könnten Wale langsamen Schiffen besser ausweichen. Außerdem reduzieren sie auf diese…

Einzelgängerische Delfine

Voraussichtliche Lesedauer: 8 Minuten Dass einzelgängerische Delfine mitunter den Kontakt zu Menschen suchen, ist zwar nicht außergewöhnlich, aber auch kein sehr häufiges Phänomen. Sogar an der deutschen Ostseeküste gab es solche „Stars“ schon. -> ->…

Lone-Ranger-Delfine: Einzelschicksale

Voraussichtliche Lesedauer: 13 Minuten Immer wieder kommt es vor, dass Delfine zu Einzelgängern werden und aus freien Stücken die Nähe zu Menschen suchen. 114 solcher Solitärdelfine weltweit dokumentierte die britische Naturschutzorganisation Marine Connection in ihrem…

Walschutzgebiet vor Teneriffa

Vor der Küste der Kanareninsel Teneriffa gibt es nun das erste von der World Cetacean Alliance (WCA) als Walkulturerbe (Whale Heritage Site) anerkannte Walschutzgebiet mit nachhaltigem Whalewatching in Europa. Es liegt im Teno-Rasca-Meeresgebiet zwischen Teneriffa…

Bedrohte Artenvielfalt in der Adria

Mit ihrer neuen Publikation „Bedrohte Artenvielfalt in der Adria“ macht die Deutsche Stiftung Meeresschutz/DSM auf die Situation von Meerestieren in der Adria aufmerksam. -> -> -> weiterlesen

Fischsterben durch Elbvertiefung

Voraussichtliche Lesedauer: 5 Minuten Viele hatten davor gewarnt. Doch der Hamburger Senat aus SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN schlug alle Bedenken in den Wind. Ohne Rücksicht auf Umweltverluste peitschte man gemeinsam die neunte Elbvertiefung durch…

Mexiko: Korallen in der Karibik in Not

Voraussichtliche Lesedauer: 3 Minuten Etwa 80 % der Korallen in der Karibik vor Mexiko sind nicht mehr intakt. Das ist das ernüchternde Ergebnis einer umfassenden Analyse der ökologischen Veränderungen in mexikanischen Karibik-Korallenriffen in den vergangenen…

Keine gute Idee: Wilde Delfine füttern

Vor einiger Zeit kursierte ein Video im Netz, auf dem zu sehen ist, wie jemand wilde Delfine mit Fischen lockt und füttert. Es stammt aus der kroatischen Adria. Die kroatische Naturschutzbehörde wurde bereits informiert. Denn:…

Abstand halten bei Wildtieren

Social distancing – Abstand halten – könnte zu einem positiven Nebeneffekt der Coronapandemie geraten. Wenn, ja wenn, diese für viele Menschen ungewohnte Verhaltensweise in den Köpfen überdauert und sich fest in unserem Verhaltensrepertoire verankert. Denn…

Wale und Delfine: Verhaltenstipps

Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten Voraussetzung bei einer Begegnung mit wild lebenden Walen und Delfinen sollte immer der Respekt vor den Tieren sein und das Bewusstsein, dass man sich in ihrem Lebensraum aufhält. Durch sein eigenes…

Nachhaltiges Whalewatching La Gomera

Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten Tunesien, Ägypten, Türkei – die klassischen Reiseziele der Deutschen werden seit einigen Jahren von Terror und lokalen Unruhen erschüttert. Von dieser besorgniserregenden Entwicklung profitieren aber insbesondere die Kanarischen Inseln. Diese erleben…

Robben im Mittelmeer: Verhaltenstipps

Mittelmeer-Mönchsrobben sind die einzigen Robben im Mittelmeer. Sie gehören zu den zwölf weltweit am stärksten vom Aussterben bedrohten Tierarten und stehen unter strengem Schutz. Während sie in der Adria als ausgestorben gelten und Einzeltiere nur…

Deinen ersten Wal vergisst du nie

„Wie ferngesteuert streckte ich meine Hand nach seinem Kopf aus, um eine Kollision zu verhindern und um ihn so auf Distanz zu halten.“ Ralf Kiefners erster Wal aus nächster Nähe, ein Glattwal: Freund oder Feind?…

Whalewatching – Fluch oder Segen?

Für viele Millionen Touristen sind Fahrten zu den Giganten der Meere oder ihren kleineren Verwandten, den Delfinen, der Höhepunkt ihrer Urlaubsreise. Mit ihrem nur teilweise stimmigen grünen Image verzeichnet die Tourismussparte Whalewatching traumhafte Wachstumsraten. Doch…

Schiffslärm macht Pottwale taub

Voraussichtliche Lesedauer: 4 Minuten Die Ozeane sind längst nicht mehr still. Ständig dröhnen und hämmern schwere Schiffsdiesel, Offshore-Bohrinseln oder infernalisch laute Airguns bei seismischen Untersuchungen. So hat sich innerhalb der vergangenen vierzig Jahre der Schallpegel…